Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Die Taufe

Jesus spricht: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und lehret alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. - Matthäus 28,18-20

Oft sind es kleine Kinder, die getauft werden. Gerade bei ihnen wird deutlich, dass die Taufe ein Geschenk ist, das sich ein Mensch nicht erst verdienen muss. Eltern und Paten machen mit der Taufe deutlich: Das Kind ist in Gottes Hand gut aufgehoben – und wir wollen alles dafür tun, dass in unserem Kind der Glaube wachsen kann. Aber wer in den ersten Lebensjahren nicht getauft wurde, kann sich als Jugendlicher oder Erwachsener selbst dafür entscheiden. Und egal zu welchem Zeitpunkt im Leben: Die Taufe ist die Zusage der Liebe und Vergebung Gottes. Damit ist sie, neben dem Abendmahl, in unserer Kirche das wichtigste Sakrament - Gott schenkt sich uns selbst darin. Die Taufe gilt ein Leben lang.

Für ganz Schnelle geht es hier zur Seite mit allen Terminen und Orten für die Taufanmeldung. Schauen Sie mal hinein!

 

Was muss getan werden, damit ich oder mein Kind getauft werden kann?

 

Der organisatorische Weg

Wenn Sie sich für eine Taufe Interessieren, und unsicher sind, können Sie unseren Gemeindesekretärinnen organisatorische Fragen stellen. Bei Inhaltlichen Fragen wenden Sie sich einfach an unsere Pastores.

 

Wenn Sie sich dann für eine Taufe entschieden haben, können Sie im Gemeindebüro einen Termin für die Taufe vereinbaren. Da bekommen Sie die Infos, zu welchen Zeiten die Taufe gefeiert werden kann und auch, welche Pastorin die Feier gestalten wird, also Taufen wird. Sollten Sie sich schon einen Pastoren ausgesucht haben, kann Ihnen auch gesagt werden, wann da Taufen möglich sind. Sie können aber auch direkt online einen Termin buchen - hier.

 

Ist ein Termin festgelegt, gibt es ein Taufgespräch mit einer unserer Pastores, bei dem es um die Gestaltung des Taufgottesdienstes, um Organisatorisches und Ihre Fragen geht.

Wir freuen uns darauf mit Ihnen Ihre Taufe oder die Taufe Ihres Kindes zu feiern!

 

Formalitäten für eine Kindertaufe

Bei einer Kindertaufe ist es notwendig, dass zumindest ein Elternteil christlich getauft ist, denn es geht ja bei der Taufe auch um die Einführung in die Gemeinschaft der Christen und eine christliche Erziehung, die weitergegeben werden soll. Sollte ein Elternteil nicht mit der Taufe des Kindes einverstanden sein, so dürfen wir das Kind nicht taufen.

Das können zusätzlich auch Taufpaten übernehmen, wenn diese selbst Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirchen oder einer anderen christlichen Kirche sind. Üblicherweise haben Kinder bei der Taufe einen oder zwei Taufpaten, eine Taufe ist aber auch ohne Taufpaten möglich.

Um die Zugehörigkeit einer christlichen Kirche nachzuweisen, benötigen wir einen Taufschein, den Sie ihn ihrer Ortsgemeinde bekommen können.

Um Pate oder Patin zu werden, benötigen Sie einen Patenschein. Auch den bekommen Sie in ihrer Kirchengemeinde vor Ort.

Für das zu taufende Kind benötigen wir eine Geburtsurkunde.

 

Formalitäten für eine Erwachsenentaufe

Für Sie selbst benötigen wir Ihre Geburtsurkunde oder den gültigen Personalausweis.

Mit der Taufe gehören Sie zur Gemeinschaft der Getauften weltweit – und vor Ort werden Sie Mitglied Ihrer Kirchengemeinde. Sie sind eingeladen zum Abendmahl. Sie können sich am Gemeindeleben und an Wahlen zu kirchlichen Gremien (zum Beispiel in den Kirchenvorstand) beteiligen. Sie haben das Recht zur kirchlichen Trauung und Beerdigung. Sie können selber Pate werden für andere.

Mit der Taufe und mit Ihrem Glauben gibt Gott Ihnen seinen Heiligen Geist. Damit wirkt er in Ihnen und durch Sie. Als Teil der Gemeinschaft können Sie Ihre Begabungen und Fähigkeiten zum Wohl anderer einsetzen.

 

Was kostet eine Taufe?

Die Taufe kostet nichts.

Die Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirche leisten mit der Abgabe der Kirchensteuer einen Solidarbeitrag, der die Arbeit in den Gemeinden möglich macht. Dazu gehört auch Ihre ganz eigene Taufe.

Mit ihrem Eintritt werden Sie Mitglied in der evangelischen Kirche. Das bedeutet: Ihre Taufe wird im kirchlichen Meldeamt und in Folge beim Finanzamt registriert. Wenn Sie Lohn - oder Einkommensteuer zahlen, wird Ihnen das Finanzamt ab diesem Zeitpunkt einen Betrag in Höhe von acht oder neun Prozent Ihrer Lohnsteuer als Kirchensteuer abziehen. Damit sind auch Sie dann Teil derer, die die Arbeit Ihrer Gemeinde ermöglichen.

 

Wann finden Taufen statt?

In der Regel finden bei uns die Taufen im Sonntagsgottesdienst statt. Es ist aber auch möglich, eine Taufe nach dem Gottesdienst zu feiern, wenn es z.B. sehr viele Besucher für diesen Taufgottesdienst gibt.

 

Kann ich eine Taufe wieder rückgängig machen?

Wenn Sie sich zu einem bestimmten Zeitpunkt für den Glauben an Gott entschieden und das öffentlich bekannt haben, können Sie die Taufe nicht wieder rückgängig machen. Zwar können Sie aus der Kirche austreten, aber das Ja Gottes zu Ihnen bleibt bestehen - wie ein Haus, dessen Türen immer offen und in dem Sie immer willkommen sind.

 

Zur Taufe von Kindern, finden Sie hier noch weitere Informationen, bereitgestellt von der Nordkirche: 
https://www.nordkirche.de/dazugehoeren/taufe-fuer-kinder

Zur Taufe von Erwachsenen, finden Sie hier noch weitere Informationen, bereitgestellt von der Nordkirche: 
https://www.nordkirche.de/dazugehoeren/taufe-fuer-erwachsene